header

Die erste Männer-Wanderung der Katholischen Landvolkbewegung führte die zehn Teilnehmer auf der Traumrunde rund um Dettelbach.

Bergauf und bergab ging es bei der Männerwanderung der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) am Samstag, 26. September, rund um Dettelbach. Mal boten sich den zehn Männern herrliche Ausblicke auf die historische Weinstadt und das Maintal, mal führte der Weg durch malerische Weinberge, mal ging es über weite Felder und Höhen, auf denen ihnen der kühle Herbstwind kräftig um die Ohren blies.

Gerd Schneider (Euerfeld) hatte die Traumrunde rund um Dettelbach ausgewählt und führte die Gruppe vom Rathaus ausgehend erst durch die Innenstadt und dann über die rund elf Kilometer lange Strecke. Höhepunkte waren dabei buchstäblich die Josefs- und die Herz-Jesu-Höhe. Bei der Runde wartete der KLB-Diözesanvorsitzende mit persönlichen Anekdoten ebenso auf wie mit unterhaltsamen Erzählungen aus der über 1250jährigen Geschichte der Stadt. Werner Neubert (Euerfeld) ergänzte die Ausführungen Schneiders mit seinem profunden Wissen über den Wein und den Weinbau. So erfuhren die Teilnehmer etwa, dass die Anbaufläche der Dettelbacher Winzer seit dem Mittelalter mehr als halbiert hat. Andererseits hat sich die Zahl der Winzer in den letzten Jahrzehnten deutlich erhöht.

Nach so viel Theorie über den Wein durfte die Praxis nicht fehlen. Werner Neubert servierte zur deftigen Abschluss-Brotzeit nach drei Stunden Fußmarsch einen Kerner und einen Riesling. Zurück in der Stadt machte die Truppe nochmals Halt im KuK Dettelbach, wo die Wanderung bei Muskazinen und einer kleinen Weinverkostung bei bester Laune ausklang.

 

­