header

Drohender Brexit, zunehmender Nationalismus, wachsende antieuropäische Stimmung in vielen Ländern – Europa droht gerade immer mehr auseinander zudriften. Dem will die Katholische Landvolkbewegung (KLB) entgegenwirken und etwas dafür tun, das komplexe Puzzle Europa wieder neu zusammenzusetzen. Sie stellt deshalb Europa für zwei Jahre in den Mittelpunkt. Am Samstag, 18. Mai 2019, hat die KLB ihre Europa-Kampagne in der Diözese Würzburg offiziell eröffnet. Neben einer Podiumsdiskussion mit drei Landtagsabgeordneten gab es auch Mitmach-Aktionen wie ein Riesen-Europa-Puzzle oder Europa-Sterne, die dazu einluden, eine persönliche Aussage zu Europa zu hinterlassen. Den Auftakt des Nachmittags bildete ein Vortrag von Jochen Zellner, stellvertretender Leiter der Europäischen Akademie München.

Bereits vor dem offiziellen Startschuss gab es eine Reihe von der Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne. So zum Beispiel eine Ökumenische Maiandacht in Schernau der KLB Euerfeld gemeinsam mit der evangerlischen und katholischen Kirchengemeinde Schernau und Euerfeld. 

Aufgrund der Corona-Pandemie sind viele Veranstaltungen ausgefallen, auch die große Abschlussveranstaltung konnte nicht stattfinden. Die Kampagne soll mit einer Erklärung der KLB zu Europa enden, allerdings steht bislang noch kein Termin fest. 

LINKS

NACHRICHTEN ZUR EUROPA-KAMPAGNE IM BISTUM WÜRZBURG

AKTION DER BUNDESEBENE

­